agr - Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher e.V.
die agrthemenpresseserviceintern
agr - Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher e.V.

presse

Aktuelle Nachrichten

Ausblick Rohstoffgipfel: Nachhaltige Beschaffung - Wettbewerbsfaktor und unternehmerisches Risiko27.02.2018

Dr. Tilmann Rilling

Die Zeichen der Holzbranche stehen auf Veränderung: nach Weltwirtschaftskrise, schwieriger Rohstoffversorgung und angespannter Ertragslage bietet die aktuelle Marktentwicklung vielfältige Chancen und Potenziale. Doch welche Weichen gilt es zu stellen? Unter dem Motto Holzindustrie 2025 – Erfolgsfaktoren für ein nachhaltiges Wachstum möchten wir dieser Frage beim AGR-Rohstoffgipfel am 14. März 2018 in Würzburg nachgehen. Vorab stellen wir Ihnen einige Referenten und Diskutanten im Kurzinterview vor.

Dr. Tilman Rilling ist der Leiter des Holzeinkaufs im Pfleiderer-Werk in Baruth und spricht auf dem Rohstoffgipfel ab 14:45 Uhr zum Thema nachhaltige Beschaffung: Wettbewerbsfaktor und unternehmerisches Risiko.

Ist die Zertifizierung für Unternehmen der Holzindustrie ein Marketinginstrument oder nur ein Marktzugangsfaktor?

Für mich ist die Zertifizierung einer Span- oder Faserplatte erstmal eine wertfreie Produkteigenschaft. Diese Eigenschaft muss dem Kunden wichtig sein damit er Sie nachfragt. Dadurch können sich verschiedene Vorteile wie emotionale Bindung, Marktzugang, Marketing oder besser Deckungsbeiträge ergeben. Ein weiterer Aspekt des Zertifizierungsprozesses ist, dass man seinen Betrieb mit anderen Augen betrachtet und zu neuen Sichtweisen gelangen kann, wenn man will!

Wie risikoreich ist den die Beschaffung von Rohstoffen in Mitteleuropa aus Ihrer Sicht?

Aus Sicht von Pfleiderer ist die Holzbeschaffung in Mitteleuropa mit einem geringen Risiko behaftet.

Warum zahlt der Verbraucher für Bioprodukte mehr, aber nicht für zertifizierte Holzprodukte?

Es gibt auch Verbraucher, wenn auch nicht alle, die für zertifizierte Holzprodukte mehr bezahlen. Die Diskussion geht oft in die Richtung, dass Zertifizierung eine kostenlose Produkteigenschaft sein soll und Marktakteure dies durchsetzen wollen. Am Ende Bedeutet Zertifizierung für alle Glieder der Chain of Custody Aufwand an Zeit und Geld, der auch vom Kunden bezahlt werden muss.

Welche Bedeutung hat die Nachhaltigkeitskommunikation für Pfleiderer?

Die konsequente Ausrichtung auf ökologische und soziale Nachhaltigkeit und eine auf Verantwortung ausgerichtete Vertrauenskultur sind das Fundament für die erfolgreiche Entwicklung von Pfleiderer. Zertifizierung ist ein Teil dessen und wird auch so öffentlich kommuniziert.

Das vollständige Programm finden Sie online unter www.saegewerkskongress.de/rohstoffgipfel18